Wir sind für Sie da! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Bluthochdruck – Wie können Sie sich schützen?

Bild:

Durchschnittlich jeder vierte Deutsche leidet unter Bluthochdruck – bei den über 60-jährigen ist es bereits jeder zweite, denn mit dem Alter steigt der Blutdruck oft kontinuierlich an. Die Krankheit tut nicht weh, verursacht anfangs kaum Beschwerden und ist dennoch gefährlich: Unbehandelt führt sie zu massiven Schäden an den Blutgefäßen, zu Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen gefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ist damit laut einer internationalen Studie die weltweit größte Gesundheitsgefahr. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Es gibt effektive Mittel und Wege, um dem vorzubeugen und Betroffene können einiges dazu beitragen, Ihren bereits erhöhten Blutdruck natürlich zu senken.

Tipp 1

Werden Sie Ihre Extra-Pfunde los

Auch wenn es schwer fällt und geliebte Gewohnheiten in Frage stellt: Die Normalisierung des Körpergewichts und insbesondere des Bauchumfanges gehört zu den effektivsten Maßnahmen zur Verhinderung oder Reduzierung hohen Blutdrucks, denn das Herz eines übergewichtigen Menschen muss viel mehr Arbeit leisten, um das Blut durch den Körper zu pumpen. Versuchen Sie, überflüssige Pfunde loszuwerden, um Ihr Herz zu entlasten. Wer die Anstrengung auf sich nimmt und sein Wohlfühlgewicht anstrebt und dauerhaft hält, wird gleich mehrfach belohnt: mit mehr Vitalität, einem besseren Körpergefühl und mehr Lebensfreude! Gesunde Ernährung und viel Bewegung helfen Ihnen dabei.

Tipp 2

Bewegung senkt den Blutdruck

Die beste Vorsorge und Maßnahme gegen Bluthochdruck ist leichtes Ausdauertraining: Walken, Laufen, Spazierengehen, Schwimmen, Golfen, Fahrradfahren. Mit Bewegung, möglichst täglich bzw. zwei- bis dreimal pro Woche für mindestens 30 Minuten, weiten sich die Gefäße, das Blut kann leichter fließen ? der Blutdruck sinkt. Finden Sie eine Sportart, die Ihnen Spaß macht, probieren Sie Neues ? vielleicht sogar im Verein mit Gleichgesinnten. Sollten Sie nicht sicher sein, wie weit Sie sich belasten dürfen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Tipp 3

Gesunde Ernährung gegen Bluthochdruck

Mit gesunder Ernährung lässt sich der Bluthochdruck und die damit verbundenen Risiken senken. Essen Sie viele frische, möglichst unverarbeitete Lebensmittel und schützen Sie so Ihr Herz-Kreislauf-System. Reduzieren Sie tierische Fette und Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an gesättigten Fetten, Cholesterin und versteckten Fetten (z. B. Wurst, Backwaren, Käse und Milchprodukte mit hohem Fettanteil, Süßigkeiten). Essen Sie viel Obst und Gemüse, gesunde Fette (z.B. Olivenöl), Hülsenfrüchte, ab und zu Fisch, fettreduzierte Milchprodukte, Nüsse. Stellen Sie Ihre Ernährung Schritt für Schritt um, es wird Ihnen gut tun!

Tipp 4

Frische Kräuter statt Salz

Eine hohe Salzzufuhr begünstigt erhöhten Blutdruck, mehr als 4 g täglich gelten als blutdrucksteigernd. Diese Menge erreicht fast jeder ? der durchschnittliche Verzehr liegt bei etwa 10 bis 20 g pro Tag. Gehen Sie ab sofort bewusster mit Salz um, vermeiden Sie ?Salzbomben? wie Kartoffelchips & Co, experimentieren Sie mit Gewürzen und frische Kräutern und ersetzten Sie Speisesalz durch Kräutersalz.

Tipp 5

Zigaretten adé

Dass Zigaretten wahre ?Sargnägel? sind ? nicht nur für bluthochdruckgefährdete Menschen - ist allgemein bekannt. Nikotin gilt als einer der Hauptauslöser für Bluthochdruck. Aber aufhören ist für eingefleischte Raucher bekanntlich schwer. Wenn Sie es partout nicht lassen können, versuchen Sie, die Anzahl an Zigaretten zu reduzieren. Jede nicht gerauchte Zigarette ist ein Erfolg!

Tipp 6

Kaffee und Alkohol in Maßen

Wie steht es mit Kaffee und Alkohol? In Maßen genossen, ist beides erlaubt. Bis zu zwei Tassen Kaffee pro Tag ist für Herz-Kreislauf-empfindliche Menschen gut bekömmlich. Darüber hinaus sollte man sich jedoch nach Alternativen umsehen ? Kräuter- oder Früchtetee, Getreidekaffee, entkoffeinierter Kaffee. Kleinere Mengen Alkohol sind ebenfalls unbedenklich und ab und zu ein kleines Glas Rotwein am Abend soll sogar vor Verkalkung und Verengung der Herzkranzgefäße schützen!

Tipp 7

Bekommen Sie den Stress in den Griff

Dauerstress gehört zu den Hauptursachen von Bluthochdruck und macht auf Dauer krank. Auch wenn Sie Ihre Lebensumstände nicht radikal ändern können ? sie müssen eine Balance zwischen Stress- und Entspannungsphasen finden, um gesund zu bleiben. Gönnen Sie sich Pausen und ausreichend Schlaf, sagen Sie Nein zu zusätzlichen Aufgaben, übergehen Sie körperliche Bedürfnisse wie Hunger oder Durst nicht einfach, weil Sie zu beschäftigt sind. Das beste Mittel gegen Stress ist übrigens Bewegung: Denn der heutige Mensch reagiert auf Stress genauso wie zu Urzeiten: Der Organismus wird in Alarmbereitschaft versetzt und bereitet sich auf Kampf oder Flucht vor. Wird der Druck nicht abgebaut, wird er chronisch.

Tipp 8

Kontrolle ist besser

Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck regelmäßig. Lernen Sie, worauf Ihr Blutdruck sensibel reagiert, indem Sie mindestens einmal am Tag zur gleichen Zeit mittels eines Blutdruckmessgerätes den Wert messen und notieren. Schreiben Sie dazu, wie Sie den Tag verbracht haben, um Zusammenhänge zu erkennen: Haben Sie sich geärgert, einen langen Spaziergang gemacht, waren Sie im vollen Kaufhaus mit schlechter Luft usw.

BKK GesundheitOnline

Jetzt im Apple Appstore und in Google Play erhältlich!

BKK Dachverband ist für Organspende!

Das Thema Organspende ist gerade in aller Munde. Informieren Sie sich hier und laden Sie Ihren Organspendeausweis herunter.


mehr Informationen